Aufrufe: 0

Angsttagebuch auf Sozialphobiker.de

Do. 14.11.2019

Fluoxetin 20mg: 20|20|15 mg, Doxepin 25|25|0 Tropfen, Opipram: 0-0-25 mg, Quetiapin retard 50 mg: ausgeschlichen;

Diese Quetiapin habe ich nun wieder aufgegeben, obwohl sie soweit ganz gut war, sprich es hat dämpfend gegen meine Gereiztheit gewirkt, trotz der geringen Dosis. Naja, als Dritt-Medikament. Wie stark das doch war habe ich jetzt erst nach ein paar Tagen Nicht-Einnahme gemerkt. Aber diese Nebenwirkung des Nachtröpfelns war unangenehm, fühlte sich wie Inkontinenz an. Deshalb beendet.

Seit Dienstag Abend nehme ich jetzt Opipram zusätzlich noch um die Gereiztheit bei Kleinigkeiten zu  dämpfen, wie mit Quetiapin. Fange langsam an, denn die Müdigkeit, wie sie Lore hatte, kann ich jetzt nicht gebrauchen.

Fr. 15.11.2019

Fluoxetin 20mg: 20|20|15 mg, Doxepin 30|30|0 Tropfen, Opipram: 0-0-50 mg, Dociton 40 mg, Lasea 80 mg (1 Weichkapsel);

Jetzt bin ich wieder so weit, dass es mir nicht schnell genug geht, mit der positiven Wirkung eines Medikaments. Ich brauch eine positive Wirkung gegen innere Unruhe, Hippeligkeit und Gereiztheit. Hab gestern abend 50 mg Opipram genommen, heute vormittag um 10 Uhr 40 mg Dociton. Und um 12.15 Uhr 1x Lasea-Kapsel. Hatte um 13.00 Uhr das Gefühl, ich wäre etwas ruhiger. Von Lasea ? Oder weil ich mich schon ausgeflucht habe, die letzten 3 Tage. Kleine Erschöpfung quasi. Mal sehen in ein paar Tagen.

Opipram, Opipram.de, Opipram Erfahrungen, Opipram Wirkung, Quetiapin retard, Quetiapin Erfahrung, Quetiapin 25 mg, Quetiapin 50 mg, Opipram Nebenwirkungen;