Tavor-Tabletten, meine Erfahrungen

Sozialphobie und die Angst vor Menschen

Meine Tavor-Tabletten, Wirkstoff Lorazepam, unverzichtbar für mich © Angst vor Menschen

Tavor-Tabletten – essentiell für mich gegen die Angst , besonders gegen die Sozialphobie

Das Medikament Tavor / Lorazepam ist für mich so wichtig, dass ich eine extra Seite mache. Ohne Tavor-Tabletten könnte ich vieles nicht, z. b. zum Arzt gehen. Tavor ist das einzige Medikament gegen Angst, dass ich gezielt für Angstsituationen nehmen kann, und zwar für alle. Ich brauche aber ½ – 1 Stunde Vorlauf.
Bei den brutalsten Angstsituationen kommt es auch an seine Grenzen. Denn es geht ja auch immer darum noch funktionsfähig zu sein.

Die Tavor-Tabletten nehme ich in erster Linie als Angstlöser, auch vorbeugend. Aber auch als Beruhigungsmittel, wenn ich mich über etwas aufrege und einfach nicht mehr runter komme (auch wegen Kleinigkeiten), das Geschehene nicht mehr aus dem Kopf bringe. Z. B. ein Streit mit einem anderen Bürger, auch aus banalem Grund. Und auch bei körperlichen Symptomen, wie Anspannung oder Verkrampfung, starke Beklemmung, Zittern oder Nervosität bringe ich damit gut in den Griff. Z. B. wenn ich zu meiner Mutter fahre. Da weiß ich nie, wie es wird, wenn wir aufeinandertreffen. Brüllt sie sofort, meckert und mault, weint sie, schafft mir sofort 10 Arbeiten an, stöhnt vor Schmerz, jammert ständig, wie schlecht es ihr geht.


Wirkung der Tavor-Tabletten

Wie wirkt das Medikament bei mir ? Es dämpft meine Ängste. Das ist nicht dasselbe wie angstlösend. Es gibt hier für mich einen feinen Unterschied. Angst-dämpfend empfinde ich so, als würde eine große, starke Sprungfeder wie  die eines Eisenbahnwagons, von einer starken Kraft zusammengedrückt. D. h. ich spüre, dass die Angst noch da ist, aber sie kann im Moment nicht raus. Wenn ich beispielsweise in eine Situation komme, die für mich stark angstbesetzt ist, spüre ich, wie die Feder arbeitet und versucht einen Durchbruch zu schaffen. Die Gegenkraft ist aber momentan zu stark, so dass die Angst nicht durchbricht. Manchmal gelingt das Durchbrechen eben doch, kann nur minimal sein oder aber auch relativ stark, wenn z. b. die Wirkung nachlässt.

Die Einnahme der Tavor-Tabletten habe ich mit 1 mg begonnen seinerzeit. Getestet habe ich dann die Wirkung unter anderem Dienstag morgen 8 Sozialphobie und die Angst vor MenschenUhr, wenn wir Personalbesprechung hatten. Ich war Wareneingangsleiter und deswegen mit allen Abteilungen verbandelt. Fast immer gab es Fragen an mich. Die meisten davon konnte ich durch Nicken oder Kopfschütteln beantworten. Das war jedesmal ein Spießrutenlauf für mich und ich war dabei an der Grenze des Aushaltbaren angekommen. Zu dieser Zeit habe ich Tavor noch nicht jeden Tag und ganztägig genommen.